Mein Song – Meine Geschichte Foto: Mein Song – Meine Geschichte Die Schüler*innen der Emil Krause Schule werden im Projektes MEIN SONG – MEINE GESCHICHTE durch professionelle Künstler*innen dabei begleitete, eigene Texte und Songs zu schreiben.

In der Arbeit setzen sie sich intensiv mit Themen auseinander, die sie persönlich bewegen und beschäftigen. Sie kommen aus verschiedenen Ländern und erzählen uns Geschichten aus ihrem Leben, über Rassismus, Einsamkeit und Mut. Sie teilen uns ihre Sorgen und ihre Hoffnungen und Wünsche mit, geben uns einen Einblick in ihre Gefühlswelt.

Die Jugendliche werden dazu ermutigt, Botschaften in die Welt zu schicken und damit anderen Jugendlichen mit möglicherweise ähnlichen Themen ihre Empathie zu bekunden und ihnen Mut zu machen. Es geht um den Blick auf sich selbst und den Bezug zur Welt.



Die Jugendlichen werden stark in den kreativen Prozess eingebunden. Sie setzen sich durch Gespräche, Improvisationen, Textarbeiten, musikalische Arbeit und kleine Präsentationen während der gesamten Arbeit mit sich selber und ihrer Umwelt auseinander. Sie lernen anstrengende Probenarbeit durchzuhalten, sich gegenseitig zu motivieren und wertschätzend miteinander umzugehen. Die jahrgangsübergreifende Arbeit erzeugt eine stärkende Gemeinschaft und das Erlernen von Teamfähigkeit. Das Projekt vermittelt den Jugendlichen ein Gefühl für Kunst und ihre Bedeutung für die Gesellschaft.
Vera Langer setzt die Songideen der Schüler:innen in Arrangements um und Maika Viehstädt verbindet die Geschichten und die Songs zu einer gemeinsamen Konzertperformance (www.musiktheater-an-schulen.de).
Die Band wird von Kola Sonnenrein und Henrik Wehnert geleitet. Begleitet werden die Jugendlichen außerdem von dem Kammerensemble Konsonanz (https://konsonanz.com).


Die Premiere findet voraussichtlich am 2.6.2023 im Tschaikowskysaal statt.


Projektleitung, Gesang und Schauspiel:
Vera Langer und Maika Viehstädt
Beide Künstlerinnen haben große und langjährige Erfahrungen sowohl in der Leitung von Gruppen in dieser Größe als auch in künstlerischer Leitung. Ihr Schwerpunkt liegt darauf, künstlerische Prozesse auf Augenhöhe mit den Jugendlichen anzuleiten, sie kreativ werden zu lassen und ein gemeinsam entwickeltes Stück auf die Bühne zu bringen. Sie arbeiteten bisher mit Jugendlichen aus deutschen Regelklassen oder mit Jugendlichen aus IVK Klassen. Mit diesem Projekt wollen sie die Gruppen miteinander verbinden. 
 Alle Künstler:innen sind in der Hamburger Kunst- und Musikszene aktiv, damit wird eine weitere Vernetzung und der Blick über den Tellerrand eröffnet.
Das Projekt ist eine Kooperation zwischen den Künstler*innen, der Emil Krause Schule, der Musikschule MUSIXX und dem Bürgerhaus Barmbek.

Gefördert wird das Projekt durch „Kultur macht stark“

Bürgerhaus in Barmbek
Bürgerhaus Barmbek e.V.
Lorichsstr. 28 A – 22307 Hamburg
Telefon: 040 – 630 4000
Mail: hallo@buergerhaus-barmbek.de
Büro: Di + Do 15:00-18:00
Café püük:
Di - Fr 11:00–20:00 / Sa 10:00-20:00 / So 10:00-17:00
und zu den Veranstaltungen!