Leselust – kreuz & que(e)r & mehr Grafik: Bürgerhaus Durch Ausleihe aus 50 spannenden Büchern, Aktionen im Stadtteil und Lesungen in unterschiedlichen Formaten wurde Leselust geweckt! Bei der Auswahl der Bücher haben wir Wert darauf gelegt, dass vielfältige Autor*innen und Themen vertreten sind. Es handelt sich fast ausschließlich um Romane der Gegenwartsliteratur für Jugendliche und Erwachsene. Über die gelesenen Bücher wurden von den Teilnehmer:innen Steckbriefe angefertigt, um sich – mit Abstand – über die Bücher auszutauschen.

Aus diesen Steckbriefen sind nun tolle Buchtipps mit persönlichen Eindrücken entstanden, um auch weiterhin Leselust zu entfachen!



Wer nicht zu Hause selbst lesen wollte konnte stattdessen an einer der spannenden Lesungen teilnehmen. Pandemiebedingt waren zu Beginn des Projektes keine analogen Lesungen möglich und ein anderes Format musste her: Ein Märchenlauf zum selber Lesen. Interessierte holten sich einen per Hand verzierten Umschlag beim Bürgerhaus ab, der eine eine Wegbeschreibung und sieben Märchen enthielt. Eine außergewöhnliche Möglichkeit den Stadtteil zu erkunden!

Auch die nächste Lesung war ein Erlebnis der besonderen Art. In einer ehemaligen Zelle im Keller des Bürgerhauses lauschten Teilnehmer:innen in Kleingruppen einer 15 minütigen Audiolesung zum Thema Alltagsrassismus und Polizeigewalt. Die Audiolesung schaffte außerdem einen Bezug zu der Geschichte des Bürgerhauses. Bevor das von Fritz-Schuhmacher entworfene Gebäude 1983 zu einem Zentrum für Kunst & Kultur im Stadtteil wurde, beherbergte es eine Polizeiwache. Aus der damaligen Zeit ist wenig bekannt und vor allem die Zellen im Keller erinnern an die Vergangenheit.

Für die Lesung von „Team F. Feminismus einfach leben. 12 Impulse für den Alltag“, war das Bürgerhaus Barmbek zu Gast bei einem Unverpacktladen in der Nachbarschaft. Im Außenbereich des gemütlichen Ladens hat eine Lesung mit den Autorinnen Wiebke Harms und Julia Möhn stattgefunden.



Um auch Kindern und Jugendliche eine Möglichkeit zur Teilhabe an dem Projekt zu bieten, wurden zwei weitere Lesungen konzipiert. In Kooperation mit der BGFG e.G. wurde eine Kinderlesung von Autorin Dayan Kodua mit ihrem Buch „Odo“ in einem Innenhof in der Nachbarschaft organisiert und am einem benachbarten Gymnasium las Jutta Nymphius aus ihrem Buch „oben ohne“ vor einer gesamten Klassenstufe.

Auch kleine Aktionen machten Lust aufs Lesen: Ca. 50 Kleine Holzschilder mit „Tiny Tales“ von Florian Meimberg im Stadtteil verteilt; eine Kurzgeschichte von Soheyla Sadr, in den Fenstern des Bürgerhauses; eine Kurzgeschichte zum Thema „Vielfalt“ und ein Handlettering Workshop sorgten für Aufmerksamkeit.

Leselust - Tiny Tales

Zum Ende des Projekts wurden die entstanden Steckbriefe ins Rampenlicht gerückt. Neben weiteren Projektergebnissen wurde bei einer Abschlussveranstaltung ein Text des Dichters Nils Kumar präsentiert, den er auf Basis der Steckbriefe verfasste. Die Illustratorin Marie-Pascale Gafinen hat zudem anhand der Briefe eine Illustration angefertigt, um Gedanken und Gesagtes zu veranschaulichen. Eine bunte Postkarte mit dem Motiv ist entstanden und wird nun im Stadtteil ausgelegt, um auch über das Projekt hinaus Leselust zu verbreiten.

Weitere Infos und die Auswahl der Bücher sind hier zu finden.

Gefördert wurde das Projekt von Neustart Kultur, BKM, Fonds Soziokultur, der Buchdrucker Genossenschaft, dem Stadtteilrad Hamburg Nord und der Elisabeth-Kleber Stiftung.

Bürgerhaus in Barmbek
Bürgerhaus Barmbek e.V.
Lorichsstr. 28 A – 22307 Hamburg
Telefon: 040 – 630 4000
Mail: hallo@buergerhaus-barmbek.de
Büro: Di + Do 15:00-18:00
Café püük:
Di - Fr 11:00–20:00 / Sa 10:00-20:00 / So 10:00-17:00
und zu den Veranstaltungen!