Noch bis So, 17. Oktober AusstellungHass vernichtet! Foto: I. Mensah-Schramm von und mit Irmela Mensah-Schramm
Die Berliner Aktivistin Irmela Mensah-Schramm entfernt, verfremdet und dokumentiert rechte Parolen, Symbole und Hassbotschaften im öffentlichen Raum.
Über 500 mal wurde „Hass vernichtet!“ seit 1995 im In- und Ausland ausgestellt. In 35 Exponaten dokumentiert sie ihre Arbeit und ermahnt uns alle, dass rechter Hass nicht mit 1945 aus Deutschland verschwunden ist, und nicht erst heute wieder erstarkt.
Die Dokumentation der rechten Grafittis, Sticker und Schmierereien soll in erster Linie betroffen machen, denn Betroffenheit erzeugt auch die Erkenntnis, dass gehandelt werden muss.
Ihre Verfremdungen sollen dabei als Inspiration und Ermutigung zu Zivilcourage und eigenem, solidarischen Einbringen dienen.
Diese Ausstellung ist zum Teil in den Saalfenstern und zum Teil im Inneren des Bürgerhauses zu sehen.
Gefördert von:
Bezirksamt Hamburg-Nord
Hamburger Bündnis gegen Rechts
Elisabeth-Kleber-Stiftung
Eintritt frei, Spende erbeten.
Anmeldung für Gruppen unter lc@buergerhaus-barmbek.de. mit folgenden Angaben: Veranstaltung, Datum, Vorname, Nachname, Adresse und Telefonnummer.
Mit der Bestätigungsmail erhalten Sie die aktuellen Vorgaben zum Einlass.
Auf jeden Fall gelten die drei Gs: Geimpft, Getestet, Genesen.
Welche Regeln gelten hier? Hier ist ein Überblick!

Bürgerhaus in Barmbek
Bürgerhaus Barmbek e.V.
Lorichsstr. 28 A – 22307 Hamburg
Telefon: 040 – 630 4000
Mail: hallo@buergerhaus-barmbek.de
Öffnungszeiten
Bürgerhaus: Mo-Do 15:00-23:00, Fr-So 1Std. vor Veranstaltungsbeginn
Büro: Mo + Di + Do 15:00-19:00 Corona: Di + Do 15:00-18:00